Athanasius Werke | Arbeitsstelle Erlangen

Athanasius Werke II

Athanasius Werke, Band II

Die Edition der »Apologien« des Athanasius von Alexandrien war von der Preußischen Akademie der Wissenschaften Hans-Georg Opitz übertragen worden. In sieben Lieferungen erschienen von 1934-1941 folgende Schriften: De decretis Nicaenae synodi, De sententia Dionysii, Apologia de fuga sua, Apologia contra Arianos, Epistula encyclica, Epistula ad Serapionem de morte Arii, Epistula ad monachos, Historia Arianorum, De synodis.

Noch im Jahr 1939 wurden die restlichen für Band II/1 vorgesehenen Schriften (Apologia ad Constantium [die ersten beiden Seiten sind noch 1941 erschienen], Epistula ad Ioannem et Antiochum, Epistula ad Palladium, Epistula ad Dracontium, Epistula ad Afros, Tomus ad Antiochenos, Epistula Joviani ad Athanasium, Epistula ad Jovianum, Petitiones Arianorum) gesetzt. Diese Lieferung ist jedoch nicht mehr veröffentlicht worden, da Opitz 1941 verstarb. Die Schriften lager daher bisher nicht in einer kritischen Edition vor; einzig die Apologia ad Constantium wurde 1956 von J. Szymusiak in einer editio minor herausgegeben (SC 56; 2. Auflage 1987).

Für Band II/2 waren folgende Schriften vorgesehen: Festbriefe mit der Historia Acephala des Cod. Veron. LX, Epistula I et II ad Orsisium, Narratio Athanasii ad Ammonium, Epistula ad Ammun, Epistula ad Rufinianum, Epistula I et II ad Luciferum, Epistula ad monachos. Da die syrische und koptische Überlieferung der Festbriefe ediert ist und das griechische Original nur in Fragmenten vorliegt, erscheint eine Edition im Rahmen der Athanasius Werke nicht mehr als sinnvoll. Die nur in der lateinischen Übersetzung des Cod. Veronensis LX überlieferte sog. »Historia Acephalaia« (Historia Athanasii) ist 1985 von A. Martin ediert worden (SC 317). Für die Edition der übrigen Schriften liegen keine Vorarbeiten von Opitz vor.

Nach dem Krieg wurde die Fertigstellung des zweiten Bandes zunächst W. Eltester übertragen. 1953 hat diese Aufgabe W. Schneemelcher übernommen, der vorher bereits mit der Fortsetzung der Urkundensammlung betraut worden war. Trotz der Weiterführung der Forschungen von H.-G. Opitz durch W. Schneemelcher konnte die Edition jedoch nicht abgeschlossen werden. Zum Jahreswechsel 1998/99 übernahm die Arbeitsstelle auf Wunsch von Prof. Schneemelcher und im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften die Fertigstellung der Edition des zweiten und dritten Bandes der »Athanasius Werke«.

Lieferung 8

Die 8. und letzte Lieferung des zweiten Bandes der Athanasius Werke mit der Praefatio und dem Register zum gesamten 2. Band und der Edition von Apologia ad Constantium, Epistula ad Joannem et Antiochum, Epistula ad Palladium, Epistula ad Dracontium, Epistula ad Afros, Tomus ad Antiochenos, Epistula ad Jovianum, Epistula Joviani ad Athanasium und Petitiones Arianorum ist im Februar 2006 im Verlag Walter de Gruyter erschienen.

Einführung

Die Edition der letzten Lieferung des zweiten Bandes der Athanasius Werke besteht aus vier Teilen:

  • dem auf Basis aller vorhandenen Handschriften (und unter Einbeziehung der Sekundärüberlieferung und der Übersetzungen ins Lateinische und Syrische) erstellten kritischen Text,
  • dem Parallelstellen-/Quellenapparat (Bibelzitate; Parallelen in anderen Schriften des Athanasius),
  • dem historischen Apparat und
  • dem textkritischen Apparat.

Vorangeht eine Einleitung, in der alle Handschriften beschrieben und in ihren stemmatischen Verhältnissen dargestellt werden und die außer den in Erlangen edierten Schriften auch die in Athanasius Werke Band II in den Jahren 1934-1941 von Hans-Georg Opitz herausgegebenen Schriften umfaßt, für die bisher keine Einleitung existiert. Die Praefatio enthält außerdem eine kurz kommentierte Liste der Corrigenda der bisher erschienenen Faszikel des zweiten Bandes.

Die Edition wird abgeschlossen durch ein Register der Bibelstellen, einen Index der von Athanasius zitierten Dokumente und einen Index der Personen- und Ortsnamen.

Die Texte der 8. Lieferung

Die Texte von Athanasius Werke II 8 (Lesetext) von H.C. Brennecke/U. Heil/A. v. Stockhausen stehen unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell 3.0 Deutschland Lizenz. Der Lesetext beruht auf einem Inhalt derselben Autoren unter http://www.degruyter.com/view/product/61514; für eine kommerzielle Nutzung wenden Sie sich bitte an den Verlag de Gruyter.

Zuletzt geändert: 2015-04-07 Di 18:07 von annette.von.stockhausen@fau.de

Sitemap