Athanasius Werke | Arbeitsstelle Erlangen

Epistula ad Ioannem et Antiochum

Epistula ad Ioannem et Antiochum

Einleitung

Zweifel an der Echtheit der beiden Briefe an Johannes und Antiochus und an Palladius sind unbe­gründet. Da beide Briefe von Basilius als Bischof sprechen, ergibt sich als terminus post quem der Herbst 370. Der Terminus post quem non ist der Tod des Athanasius am 2. Mai 373. Offenbar haben Johannes und Antiochus Athanasius über Vorgänge auf einer (sonst nicht bezeugten) Jerusalemer Synode (vgl. Z. 6f.) informiert, auf der über eventuelle Zusätze zum Nizänum diskutiert wurde, die sowohl die Frage der Pneumatologie als auch der Inkarnationslehre betroffen haben können (vgl. Bas., ep. 258,2). Allem Anschein nach wurde dabei auch Kritik an der theologi­schen Position des Basilius von Caesarea geäußert. Athanasius unterstreicht mit seinem Schreiben die Suffi­zienz des Nizänums und weist zugleich die Kritik an Basilius zurück.

Vgl. auch Heil, Uta. „Athanasius und Basilius“. ZAC 10 (2006): 103–120.

Text

Τοῦ αὐτοῦ ἐπιστολὴ πρὸς ᾿Ιωάννην καὶ ᾿Αντίοχον

᾿Αθανάσιος ᾿Ιωάννῃ καὶ ᾿Αντιόχῳ, ἀγαπητοῖς υἱοῖς καὶ συμπρεσβυτέροις, ἐν κυρίῳ χαίρειν.

᾿Εχάρην δεξάμενος ὑμῶν καὶ νῦν ἐπιστολήν, ὅτι μάλιστα ἀπὸ ῾Ιεροσολύμων ἐγράψατε, καὶ χάριν ὑμῖν ἔχω, ὅτι ἐδηλώσατε περὶ τῶν ἀδελφῶν τῶν ἐκεῖ συν­αγομένων καὶ περὶ τῶν βουλομένων προφάσει ζητημάτων ταράττειν τοὺς ἀκεραί­ους. ἀλλὰ περὶ μὲν τούτων παραγγελλέτω ὁ ἀπόστολος μὴ προσέχειν τοῖς λογο­μαχοῦσι καὶ μηδὲν ἕτερον ζητοῦσιν ἢ λέγειν τι καινὸν καὶ ἀκούειν. ὑμεῖς δὲ ἔχοντες τὸν θεμέλιον ἀσφαλῆ, ὅς ἐστιν ᾿Ιησοῦς Χριστὸς ὁ κύριος ἡμῶν, καὶ τὴν τῶν πατέ­ρων περὶ τῆς ἀληθείας ὁμολογίαν τοὺς πλέον τι ταύτης ἢ ἔλαττον λαλεῖν θέλον­τας ἀποστρέφεσθε καὶ μᾶλλον τῆς τῶν ἀδελφῶν ὠφελείας γίνεσθε, εἰς τὸ φοβ­εῖσθαι τὸν θεὸν καὶ τὰς ἐντολὰς τηρεῖν, ἵνα καὶ ἐκ τῆς διδασκαλίας τῶν πατέ­ρων καὶ ἐκ τῆς τῶν ἐντολῶν τηρήσεως δυνηθῶσιν εὐάρεστοι τῷ κυρίῳ φαν­ῆναι ἐν τῇ ἡμέρᾳ τῆς κρίσεως. πάνυ δὲ τεθαύμακα τὴν θρασύτητα τῶν τολμ­ώντων λαλεῖν κατὰ τοῦ ἀγαπη­τοῦ ἡμῶν, τοῦ ἀληθῶς θεοῦ δούλου Βασιλείου τοῦ ἐπισκό­που. ἐκ γὰρ τῆς τοιαύ­της φλυαρίας ἐλέγχεσθαι δυνήσονται ὡς οὐδὲ τῶν πατέρων ἀγαπῶντες τὴν ὁμο­λογίαν.

προσαγορεύετε τοὺς ἀδελφούς. προσαγορεύουσιν ὑμᾶς οἱ σὺν ἐμοί. ἐρρῶ­σθαι ὑμᾶς ἐν κυρίῳ εὔχομαι, ἀγαπητοὶ καὶ ποθεινότατοι υἱοί.

Rechtliches

Creative Commons Lizenzvertrag
Epistula ad Ioannem et Antiochum (Lesetext) von H.C. Brennecke/U. Heil/A. v. Stockhausen steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell 3.0 Deutschland Lizenz.
Beruht auf einem Inhalt unter http://www.degruyter.com/view/product/61514.

zurück

Zuletzt geändert: 2015-04-07 Di 18:07 von annette.von.stockhausen@fau.de

Sitemap