Athanasius Werke | Arbeitsstelle Erlangen

Dok. 43.6

Dok. 43.6: Fragment des Briefes des Ossius von Cordoba und des Protogenes von Serdica an Julius von Rom

Text

Dilectissimo fratri Iulio Osius et Protogenes.

Meminimus et tenemus et habemus illam scripturam quae continet catholicam fidem factam aput Niceam et consenserunt omnes qui aderant episcopi. tres enim questiones motae sunt: quod erat quando non erat <…>. sed quoniam post hoc discipuli Arrii blasphemias conmoverunt, ratio quaedam coegit, ne quis ex illis tribus argumentis circumventus renovet fidem et excludatur eorum spolium et ne fiat latior et longior, exponere priori consentientes.

2 ut igitur nulla reprehensio fiat, haec significamus tuae bonitati, frater dilectissime. priora placuerunt firma esse et fixa et haec plenius cum quadam sufficientia veritatis dictari, ut omnes docentes et caticizantes clarificentur et repugnantes obruantur et teneant catholicam et apostolicam fidem.

<…>

Übersetzung

Ossius und Protogenes an den vielgeliebten Bruder Iulius.

Wir gedenken jener Schrift, die den in Nicaea beschlossenen Glauben enthält, halten an ihr fest und bewahren sie, und alle Bischöfe, die anwesend waren, haben zugestimmt. Drei Fragestellungen sind nämlich aufgeworfen worden: Daß (eine Zeit) war, als er nicht war, <…>. Aber weil danach die Schüler des Arius Blasphemien aufgebracht haben, zwang ein gewisses Maß an Vernunft dazu, daß wir diesen in Übereinstimmung mit dem früheren Glauben erläutern, damit nicht irgendeine Zusammenkunft infolge jener drei Streitfragen den Glauben erneuert und damit ausgeschlossen wird, daß der Glaube zur Beute jener Leute wird, und damit es nicht geschieht, daß er erweitert oder ergänzt wird.

Damit es also zu keinem Tadel kommt, weisen wir deine Güte, vielgeliebter Bruder, auf folgendes hin: Man hat beschlossen, daß das Frühere bekräftigt und festgelegt ist, ebenso daß dies ausführlicher gesagt und damit sozusagen der Wahrheit genüge getan wird. Dadurch sollen alle, die lehren und unterweisen, erleuchtet und die, die Gegenwehr leisten, zum Schweigen gebracht werden und alle am katholischen und apostolischen Glauben festhalten.

<…>

Regest bei Sozomenus

Text

2,1 ἀμέλει ῞Οσιος καὶ Πρωτογένης, οἳ τότε ὑπῆρχον ἄρχοντες τῶν ἀπὸ τῆς δύσεως ἐν Σαρδικῇ συνεληλυθότων, δείσαντες ἴσως, μὴ νομισθεῖέν τισι καινοτομεῖν τὰ δόξαντα τοῖς ἐν Νικαίᾳ, ἔγραψαν ᾿Ιουλίῳ καὶ ἐμαρτύραντο κύρια τάδε ἡγεῖσθαι, κατὰ χρείαν δὲ σαφηνείας τὴν αὐτὴν διάνοιαν πλατῦναι, ὥστε μὴ ἐγγενέσθαι τοῖς τὰ ᾿Αρείου φρονοῦσιν ἀποκεχρημένοις τῇ συντομίᾳ τῆς γραφῆς εἰς ἄτοπον ἕλκειν τοὺς ἀπείρους διαλέξεως.

Überstezung

Im übrigen schrieben Ossius und Protogenes, die damals die Vorsitzenden der aus dem Westen in Serdica Zusammengekommenen waren, vielleicht aus Furcht, daß einige glauben könnten, sie wollten die Beschlüsse im Vergleich zu denen in Nicaea erneuern, an Julius und bezeugten, daß sie diese für gültig hielten, daß sie aber denselben Sachverhalt der Deutlichkeit wegen breiter dargestellt hätten, damit nicht die, die mit den Lehren des Arius sympathisieren, die Möglichkeit hätten, aufgrund der Knappheit der Urkunde die in Diskussionen Unerfahrenen in Verlegenheit zu bringen.

Zuletzt geändert: 2015-04-07 Di 18:07 von annette.von.stockhausen@fau.de

Sitemap