Athanasius Werke | Arbeitsstelle Erlangen

Dok. 41.3

Dok. 41.3: Theologische Erklärung des Theophronius von Tyana (3. antiochenische Formel)

Text

1 Καὶ Θεοφρόνιος δέ τις ἐπίσκοπος Τυάνων συνθεὶς καὶ αὐτὸς ἐξέθετο τὴν πίστιν ταύτην ἔμπροσθεν τῶν πάντων, ᾕ καὶ πάντες ὑπέγραψαν ἀποδεξάμενοι τὴν τοῦ ἀνθρώπου πίστιν·

2 οἶδεν ὁ θεός, ὃν μάρτυρα καλῶ ἐπὶ τὴν ἐμὴν ψυχήν, ὅτι οὕτως πιστεύω· εἰς θεὸν πατέρα παντοκράτορα, τὸν τῶν ὅλων κτίστην καὶ ποιητήν, ἐξ οὗ τὰ πάντα, 3 καὶ εἰς τὸν υἱὸν αὐτοῦ τὸν μονογενῆ, θεόν, λόγον, δύναμιν καὶ σοφίαν, τὸν κύριον ἡμῶν ᾿Ιησοῦν Χριστόν, δι᾽ οὗ τὰ πάντα, τὸν γεννηθέντα ἐκ τοῦ πατρὸς πρὸ τῶν αἰώνων, θεὸν τέλειον ἐκ θεοῦ τελείου καὶ ὄντα πρὸς τὸν θεὸν ἐν ὑποστάσει, ἐπ᾽ ἐσχάτων δὲ τῶν ἡμερῶν κατελθόντα καὶ γεννηθέντα ἐκ τῆς παρθένου κατὰ τὰς γραφάς, ἐνανθρωπήσαντα, παθόντα καὶ ἀναστάντα ἀπὸ τῶν νεκρῶν καὶ ἀνελθόντα εἰς τοὺς οὐρανοὺς καὶ καθεσθέντα ἐκ δεξιῶν τοῦ πατρὸς αὐτοῦ καὶ πάλιν ἐρχόμενον μετὰ δόξης καὶ δυνάμεως κρῖναι ζῶντας καὶ νεκροὺς καὶ μένοντα εἰς τοὺς αἰῶνας, 4 καὶ εἰς τὸ πνεῦμα τὸ ἅγιον, τὸν παράκλητον, τὸ πνεῦμα τῆς ἀληθείας, ὃ καὶ διὰ τοῦ προφήτου ἐπηγγείλατο ὁ θεὸς ἐκχέειν ἐπὶ τοὺς ἑαυτοῦ δούλους καὶ ὁ κύριος ἐπηγγείλατο πέμψαι τοῖς ἑαυτοῦ μαθηταῖς, ὃ καὶ ἔπεμψεν, ὡς αἱ Πράξεις τῶν ᾿Αποστόλων μαρτυροῦσιν.

5 εἰ δέ τις παρὰ ταύτην τὴν πίστιν διδάσκει ἢ ἔχει ἐν ἑαυτῷ, ἀνάθεμα ἔστω καὶ <εἴ τις διδάσκει τὰ> Μαρκέλλου τοῦ ᾿Αγκύρας ἢ Σαβελλίου ἢ Παύλου τοῦ Σαμοσατέως, ἀνάθεμα ἔστω καὶ αὐτὸς καὶ πάντες οἱ κοινωνοῦντες αὐτῷ.

Übersetzung

1 Auch ein gewisser Theophronius, Bischof von Tyana, stellte folgende Glaubenserklärung zusammen und legte sie selbst allen vor, die auch alle unterschrieben und damit den Glauben dieses Menschen akzeptierten:

2 »Gott, den ich als Zeugen für meine Seele anrufe, weiß, daß ich folgendermaßen glaube: an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer und Erschaffer des Alles, aus dem alles ist, 3 und an seinen eingeborenen Sohn, Gott, Wort, Kraft und Weisheit, unseren Herrn Jesus Christus, durch den alles ist, der aus dem Vater vor den Zeiten gezeugt wurde, vollkommener Gott aus vollkommenem Gott, und der bei Gott in einer Hypostase ist, der in den letzten Tagen herabgestiegen und aus der Jungfrau gemäß den Schriften geboren worden ist, Mensch wurde, der gelitten hat und auferstanden ist von den Toten und hinaufgestiegen ist in den Himmel und sich zur Rechten seines Vaters gesetzt hat und der wiederum kommt mit Herrlichkeit und Kraft, um die Lebenden und die Toten zu richten, und der für alle Zeiten bleibt, 4 und an den heiligen Geist, den Tröster, den Geist der Wahrheit, den Gott auch durch den Propheten verheißen hat, über seine eigenen Knechte auszugießen, und den der Herr verheißen hat, seinen Jüngern zu schicken, den er auch geschickt hat, wie es die Apostelgeschichte bezeugt.

5 Wenn aber jemand gegen diesen Glauben lehrt oder es im Sinn hat, sei er verflucht, und wenn einer das lehrt, was Markell von Ancyra lehrt oder Sabellius oder Paulus von Samosata, sei er selbst verflucht samt allen, die mit ihm Gemeinschaft halten.«

Zuletzt geändert: 2015-04-07 Di 18:07 von annette.von.stockhausen@fau.de

Sitemap