Athanasius Werke | Arbeitsstelle Erlangen

Dok. 21

Dok. 21: Markell von Ancyra über einen Brief des Narcissus von Neronias an Chrestus, Euphronius und Eusebius (Urk. 19)

1 »Mir fiel nämlich der Brief des Narcissus, des Vorstehers von Neronias, in die Hände, den er an einen gewissen Chrestus, an Euphronius und an Eusebius geschrieben hatte, in dem er schreibt, daß der Bischof Ossius ihn gefragt hatte, ob er wie Eusebius aus Palaestina sage, es gebe zwei Wesen; und daraus habe ich erfahren, daß er geantwortet hat, er glaube, es gebe drei Wesen.«

2 … Und danach wendet er (Markell) sich Narcissus zu und sagt: »Auch wenn jemand das sagt und einen ersten und zweiten Gott einführt, wie es Narcissus in seinen Schriften formuliert hat (…), weil nämlich er und sein Vater zwei seien, so haben wir zum Teil schon gehört, was der Herr selbst und die heiligen Schriften (darüber) bezeugen. Wenn also Narcissus deswegen das Wort der Kraft nach vom Vater abtrennen will, so soll er wissen, daß der Prophet, der geschrieben hat, wie Gott sprach: ›Laßt uns den Menschen machen nach unserem Bild und unserer Gleichheit‹, selbst auch geschrieben hat: ›Und Gott machte den Menschen‹.«

Zuletzt geändert: 2015-04-07 Di 18:07 von annette.von.stockhausen@fau.de

Sitemap